Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Samstag, 2. November 2013

Wäsche usw.....



(Dieses Bild habe ich *** hier*** gefunden)

Die Zeiten, als ich noch Babywäsche gewaschen habe, sind lange vorbei.
(Und ich hoffe es dauert noch etwas, 
bis bei meinen Kids Baby-Wäsche gewaschen wird *g*)

dieses Bild habe ich ***hier**** gefunden.

Mit diesem Mann fühle ich mich verbunden, weil ich ein lange Zeit ebenfalls viiiiiiel zu waschen hatte.
Als meine Ma noch lebte, die pflegebedürftig war, habe ich jeden Tag gewaschen.
Mindestens einen Satz Bettwäsche, und natürlich die normal gebrauchte Wäsche 
von 6 Personen, darunter 4 Allergiker.
Zum Teil waren das 20 Maschinen in einer Woche, 
wenn ich all unsere Betten frisch bezogen habe, alle Kissen und das Kuschelgetier gewaschen werden mußte und die Berufskleidung meines liebsten Amerikaners, 
der der "Sandwich-Director" der Schul-Mensa ist.
(Der Big Boss braucht ja immer strahlend saubere Kittel)
Dann wurde die Wäsche-Flut etwas weniger, als meine Ma gegangen ist.
Nun wird sie nochmal etwas weniger, denn mein Sohn hat sich entschlossen, 
seine eigene Wohnung zu haben und zieht gerade aus.

Sieht es auf meiner Wäscheleine bald dann bald so aus?

(Gefunden habe ich das Bild ***hier****)

Und nicht nur der Teddy fühlt sich verlassen.....
Es ist schon schwer, die Kinder gehen zu sehen.
So habe ich nun ein lachendes und ein weinendes Auge,
weniger Wäsche und einen selbstständigen Sohn. 
LG Doris

Kommentare:

  1. Oh, war das die Nachricht vom Wochenende?
    Ich kann da zwar nicht wirklich mitreden, aber wie du dich jetzt fühlst...ich glaube, ich kann dir nachfühlen, daß sich da grade ein "Loch" auftut.
    laß dich drücken

    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Es ist nicht einfach, die "Fledglings" fliegen zu lassen; ich kenne das aus eigener Erfahrung. Aber der "abnehmenden" Wäscheberg ist sicher ein kleiner Trost ;)!!!. Ganz liebe Gruesse Vreni xx

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das kann ganz schön schwer sein sie gehen zu lassen. Erst hält man ihre Hand damit sie laufen lernen, und wenn sie soweit wind verleihen wir ihnen Flügel damit sie davon fliegen können.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    so ist das Auf und Ab des Lebens! Ich habe diese Abschiede ja schon hinter mir, freue mich immer ganz sehr, wenn die Großen am WE kommen (der Große immer mit Wäscheberg!).
    Jetzt waren die Kleinen 10 Tage für die Ferien hier, das ist toll, macht Dreck und Wäsche und überall liegt etwas herum, in der Haarbürste sind nicht nur meine eigenen Haare und die, die man nicht beim Kämmen verloren hat, fressen sie einem vom Kopf! Wie herrlich! Und trotzdem genießt man dann auch wieder seine ruhigeren Tage. Ich finde beides schön - gerade in diesem Wechsel.
    Euch alles Gute für die Neuordnung
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. Hm, das steht mir auch noch irgendwann bevor.
    Aber wir üben ja schon, in den Ferien kinderlos zu sein.
    Und weißt Du was? So Zweisamkeit mit Göga ist auch sehr gut auszuhalten, wir genießen es sehr.
    Alles hat seine Zeit und jede Zeit hat sein Gutes! Du schaffst das!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Herzlichen Dank :o)