Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Sonntag, 6. April 2014

Fertig


Hallo zusammen,
es ist geschafft! 
Das Arbeitszimmer ist fertig.

Wir fangen wieder links hinter der Türe an,
die sich jetzt komplett weit öffnen läßt!
Da ist erstmal das kleine weiße Monster.
(Uuups, die leeren Boxen oben auf dem Schrank habe 
ich doch glatt vergessen vor dem Fotografieren weg zu nehmen!)


Das große Regal vom Schweden wurde auch wieder ins Zimmer geholt.
Steht jetzt allerdings in der Mitte, 
denn das kleine Regal und der Schubladen-Schrank
wollten unbedingt rechts in die Ecke.
(Der bunte Vorhang ist allerdings noch nicht so die endgültige Lösung.
Da werde ich mir demnächst noch einen anderen Stoff raussuchen.)
Statt des lichtschluckenden schwarzen Stoffes wurde
das große Regal nun mit kuschelig weichem, 
hell-gelben Fleece bestückt. 
(Noch ein wenig zerknittert vom langen Liegen.)
Da halten die Stoffe jetzt ohne Stecknadeln 
und so habe ich nun eine richtig große Design-Wand.
(Der Block mit dem Schneckenhaus war zum Ausprobieren.
Er ist macht sich Morgen auf den Weg nach Thüringen.)


Das gelbe Fleece läßt sich mal schnell nach oben weg-falten,
wenn ich an all die Dinge dran möchte,
die sich dahinter verbergen. 
(Wenn ich mir das Foto so ansehen, 
scheine ich einen Körbe-Tick zu haben!
Das sind nämlich noch gar nicht alle Körbe,
die es hier im Haushalt gibt!)


Die Anordnung der Tische habe ich beibehalten, 
weil es so praktisch ist, von allen Seiten dran zu können.
Zusätzlich gibt es nun noch eine Standlampe 
(im Keller-Fundus gefunden)
und die Schreibtisch-Klemmlampe hat die Farbe gewechselt.
Stricknadeln und Quilt-Rahmen wurden am großen Schrank aufgehängt. 


Der Tisch unter dem Fenster ist nun größer als der alte und
reicht bis an das große weiße Monster ran.
So komme ich gar nicht erst in Versuchung
wieder etwas in die Ecken zu stopfen! *g* 


Statt dessen  habe ich meine Projekt-Mappen an die Tischkante gehängt. 
Da baumeln sie gut und sind schnell griffbereit.

Und in den Schränken ist tatsächlich noch Platz.
Da könnte ich ja noch ein wenig Stoff...


Das ist der Computer-Platz.
Nein, er ist nicht kleiner, als früher,
wirkt aber so, weil drum herum noch Platz ist. 
Vielleicht kommt da noch kein kleines Regalbrett an die Wand?


Die Ecke mit der Spüle erstrahlt in neuem Glanz.
Die Kacheln wurden weiß gestrichen,
die alte schwarze Lampe erlebte ihr blaues Wunder 
(passend zur Schreibtisch-Klemmlampe)
und wurde endlich mal richtig an der Wand befestigt.



Und diese Uhr habe ich mir gegönnt.
Die hat der Schwede doch extra für uns 
Stofffetzen-Süchtigen gemacht, oder?
Klar, ein wenig umändern mußte ich die Hexagons natürlich.

Das renovierte Zimmer ist hell und lichtdurchflutet!
Ich freu mich sehr, dass ich das alles durchgezogen habe.
Nun kann ich wieder mit Chaos-Produktion loslegen,
sprich ich kann endlich wieder nähen.
(Ich bin ja schon voll auf Entzug!)

Aber erst einmal muß ich jetzt den großen schwarzen Knopf suchen,
der an meine neue Strickjacke soll, 
den ich extra gut weggetan habe und nun nicht wieder finde ...

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich euch.
LG Doris 



Kommentare:

  1. Ich würde sagen, der Aufwand hat sich gelohnt. Was für ein tolles, helles und praktisches Studio du nun hast wo du dich nach Lust und Laune kreativ "austoben" kannst. Viel Spass dabei. LG Vreni xx

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    herzlichen Glückwunsch! Ein riesiger Berg Arbeit liegt hinter Du und Du kannst stolz sein! Es gibt eine Menge Platz auf den Arbeitstischen und Deine Beleuchtung kann (Dich) auch echt was sehen lassen. Das ist ja immer so ein kritischer Punkt, wenn man dann einmal zum Brillenträger geworden ist... :-)
    Ich brauche da auch noch eine andere Lösung. Und überhaupt - ich sollte mein Nähzimmer auch mal aufräumen wenigstens!
    Viel Spaß mit dem ersten Projekt!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Suupertoll geworden und ganz praktisch und auch sehr freundlich in der Farbe finde ich die Designwall! Ich lagere meine Sachen übrigens in den weissen Kartons vom Möbelschweden, auch die Stoffe. Finde Deine Körbe gar nicht schlimm.
    Dann geh mal schön Deiner Sucht nach, sei es Stoffe kaufen oder nähen. Hihi.
    Liebe Grüsse
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Wow es ist vollbracht. Da steckt eine Menge Arbeit dahinter. Du hast super Ordnung geschaffen da lässt es sich jetzt wieder schön drin nähen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Klasse und Glückwunsch. Nun kann es bei Dir ja wieder mit Volldampf losgehen...Meine Stricknadeln bewahre ich nebenbei in verschließbaren 1-L Gefrierbeuteln auf. Darauf die jeweilige Stärke notiert und ab in ein Schächtelchen..
    LG und eine kreative Woche
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und guten Tag, ich verfolge deinen Blog, auch wenn ich mich noch nie zu Wort gemeldet habe.Dein Zimmer ist schön und hell und (noch) aufgeräumt. Leider mache ich die Erfahrung, dass es so nicht lange bleibt. Ich gebe dir einen Tipp. Ich habe auch ein Vlies als Designwand vor einem Regal. Ich habe unten einen Tunnel gemacht und eine Leiste durchgesteckt. Dadurch bleibt das Tuch schön glatt und es läßt sich auch mit angesteckten Teilen gut zusammenrollen. Oben an die Kante vier Bänder angenäht, zwei nach vorne und zwei nach hinten und man kann nach den Rollen oben alles festbinden. Dann einfach wieder aufbinden und die Wand rollt sich nach unten auf. Prima Lösung, vielleicht auch für dich!? Viele Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  7. Glückwunsch zum "Einzug", ich kann dir sagen, der "Wiedereinstieg" ins Nähen ist nicht so einfach, man will ja keine Unordnung mehr machen ... so habe ich es die letzten Tage nach meiner Renovierung jedenfalls erlebt ;-))))
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Ach das ist aber schön geworden! So hast du nun wahrscheinlich noch viiiiiel mehr Spaßbei nähen und brauchst den tollen Frühling draußen gar nicht so sehr ;-)))).
    Nein, es ist ein richtig tolles Hobbyzimmer geworden. Ich wünsche dir viel Spaß darin!
    Viele liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Doris,
    nun kannst Du ja wieder durchstarten. Das Zimmer ist toll geworden, aber nichts ist schneller voll und belegt, als Freiräume oder leere Stellflächen, die man gemeint hat sich zu schaffen. Ich wünsche Dir einen guten Start und viel Freude.
    Viele Grüße
    Marianne



    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch! Ich gratuliere zu dem tollen Nähzimmer.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast. Herzlichen Dank :o)