Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Sonntag, 22. Januar 2017

Nadelbruch


Hallo zusammen,

Quilten ist anstrengend!
Nicht nur, wenn große Quilts unter den 
viel zu kleinen Durchlass der Nähmaschine 
beim Maschinenquilten durchgestopft werden müssen,
sondern auch Handquilten ist,
zumindest für mich, Schwerarbeit.
Ich habe heute lange an meinem **Hexagon Quilt** gearbeitet. 
Mir wird dabei warm,auch wenn ich nicht unter dem Quilt sitze
und brauche öfter mal eine Pause.
Und hier seht ihr, daß ich dabei sogar Nadeln ver-brauche.
Diese ist einfach nach unzähligen Stichen durchgebrochen.
Nein, das war keine superfeine und damit empfindliche Quiltnadel.
Ich benutze lieber stabile "normale" Nähnadeln.
Wichtig finde ich, dass der Teil der Nadel, in dem sich das Öhr befindet
nicht dicker ist, als der Rest des Nadelschafts.
Viele Nadeln ,von denen behauptet wird,
eine hohe Qualität zu haben,
sind am Nadelöhr verdickt.
Damit kommt man schlechter durch mehrere Lagen Stoffe,
so wie bei meinem Hexagonquilt, 
bei dem ich teilweise durch 6 Lagen Damast stechen muß.
Das funktioniert nicht mit Wippen und feinen Quiltnadeln.
Und ich habe immer auch Lieblingsnadeln.
Die werden krumm beim Nähen und manchmal brechen sie eben.


Zum Glück mangelt es mir nicht an Nadeln *grins*

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Woche 




Kommentare:

  1. Nun ja, passiert, ist auch nicht schlimm. Hauptsache, man verletzt sich nicht dabei.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    da hast Du Recht - Quilten ist anstrengend. Ich finde Handquilten aus diesem Grund auch nicht so erquicklich, aber für den Quilt ist es natürlich wundervoll!
    Hübsche Nadelsammlung! Aber ich sage Dir: da bin ich harte Konkurrentin! *lach* In meinem Fundus gibt es unendlich viele Nadeln...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde auch - Handquilten ist anstrengend und durch 6 Lagen Damast zu stechen ... da brauchst du auf jeden Fall einen Fingerhut ...
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    ich dachte beim Anblick des Fotos, Du hast eine Deiner Stricknadeln zerbrochen *kicher* Quiltnadeln brechen bei mir schon auch mal.... Und dabei benutze ich so gern die leicht verbogenen ;)
    Alles Liebe, auf das die nächste Nadel länger hält., Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Oha!
    Ja das glaub ich dass das anstrengend ist!
    Ich hab ja nur mal ein ganz kleines Teil mit Hand gequiltet.. das hat mir gereicht :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Herzlichen Dank :o)