Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Dienstag, 9. Januar 2018

Also ja doch...


Hallo zusammen,

nun habe ich lange überlegt, ob ich denn beim 
**Restefest 2018 ** von **Marion** mitmachen soll.
Vorsätze für's Jahr nehme ich mir nicht gerne vor,
werfe ich sie "Widder-mäßig" doch schnell wieder über den Haufen. 

Natürlich habe ich Reste. 
Die schönen Stoffe sind mir zu wertvoll, als daß ich sie wegwerfe.
Nur sind meine nicht so gut durchorganisiert, 
wie bei Marion und einigen anderen.
Außerdem meine ich immer, ich mache so wie so nichts anderes,
als Reste zu verwerten. 
Die Restekiste ist doch wie der Breitopf im Märchen-
scheinbar über Nacht ist sie wieder voll! 
Zwar habe ich tatsächlich ausschließlich aus der Restekiste
meinen Hexagon Quilt **Sechs Ecken zum Glück" genäht,
aber die Restekiste ist trotzdem kaum leerer geworden. 

Also, DIE Restekiste ist ja schon eine Untertreibung.
Hier zeige ich euch mal, wo sich die meisten meiner Reste verstecken:


Zunächst gibt es da Kisten
in denen sich ziemlich große Stoffstücke tummeln,
die tatsächlich mal von einigen Projekten übrig geblieben sind.


In manchen sieht es sogar ziemlich aufgeräumt aus, 
sprich gebügelt und gefaltet,



und in anderen wurde schon mal nach einem,
 mir heute nicht mehr nachvollziehbaren System vorsortiert,
aber im Laufe der Zeit ändert sich da immer wieder etwas.


Dann kommen die echten "Scrapp"-Kisten.
Unsortiert, einfach hineingeworfen,
kleine und noch kleinere Stücke Stoff, 
die aber irgendwann doch noch eine Verwendung finden (sollen).


Deckel drauf, Klappe zu....stehen sie unbeachtet in der Gegend rum,
aber immer gleich griffbereit, wenn gerade dieses 
bestimmte Stückchen Stoff gebraucht wird!


Und ich bilde mir ein, ich weiß GANZ GENAU,
was in welcher Kiste schlummert, hahaha,
bis ich dann etwas Bestimmtes  brauche ......suche.
(Ich muß mein Zimmer doch mal wieder re-organisieren!!!)


Dann gibt's die Reste-Körbe.
Darin schlummern diverse Nicht-Patchwork-Stoffe,
wie  Jeans und Dekostoffe, 
aus denen z.B. **Taschen** und **anderes** entstehen.


In dieser kleinen Kiste verwahre ich Reste, 
die ich zum Applizieren benutzen will.


Dann gibt's da noch die Reste der Reste,
aufbewahrt in meinen geliebten Eis-Dosen.


Webkanten sammele ich auch -
zählen die überhaupt zu den "Resten" ?


Und was ist mit anderen "Resten", die nicht vernäht werden können,
aber für Schnittmuster oder Schablonen Verwendung finden?
Hier z. B. diverse Karton- und Pappen-Reste. 



Ich habe das Privileg, ein Arbeitszimmer zu besitzen.
(Ob es von Vorteil ist, laß ich jetzt mal offen.)
Zumindest kann ich da alles liegen lassen, 
an dem ich gerade arbeite (oder eben überhaupt!) 
und die Türe hinter mir zuziehen. 
Dort findest sich das meiste zum Nähen in diesen Regalen.
(Meine Mal-Sachen will ich hier nur kurz erwähnen.)
Aber "natürlich" sammelt sich dort auch immer alles an,
was evtl. noch brauchbar ist oder 
von dem jemand anderes nicht weiß,
wohin damit. 

Also, liebe Sammler- und Jägerinnen,
Ich reihe mich dann auch mal ein in den Club der Resterfeierinnen.
Auf eine gutes neues Nähjahr.

Laßt es euch gut gehen 


Kommentare:

  1. Oh Doris,
    Reste hab ich auch genug aber nicht so schön sortiert wie bei euch allen. schon lange überlege ich ob ich da auch mitmachen soll aber ich möchte... Aber ich möchte mich nicht von meinen Ufos ablenken lassen oder doch?
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Mit deinen Resten bist du doch prima organisiert. Sieht wirklich so aus, als wüßtest du wo, was liegt. So ein Restefest ist sicher hilfreich beim produktiven "Vernichten" und ich wünsch dir viel Erfolg dabei.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris, die Kisten mit den blauen Deckel kenne ich doch. Meine sind aber viel unordentlicher - Stoffe, Bänder, Wolle, Zipp, Spitzen, Knöpfe, Garne,......
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    dachte ich mir's doch! *lach*
    Wir werden ein fröhliches Jahr haben, ganz bestimmt!
    Schöne Restekisten.... ich sehe immer wieder, dass meine Definition von "Rest" ein bisschen sparsamer ist als bei anderen. *kicher*
    Sei herzlich gegrüßt in Deiner Resteküche!
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,
    Vorrat ist genug da. Das ist doch schon mal gut. Und ich weiß, du zauberst etwas ganz Besonderes daraus.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  6. Na Doris, dann mal auf und frisch ans Werk. Da hast du dir ja einiges vorgenommen in diesem Jahr.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Doris

    Da bist du echt eingedeckt mit Stoff, bei mir ist es eher Papier und Karten.

    Danke für die Zeit die du dir genommen hast um alles zu zeigen.

    Ein schöner Abend und eine gute Woche wünscht dir die Bea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doris,
    da tischt Du uns ja eine coole Reste-Geschichte auf. "Widderlich" merke ich mir - passt genausogut in mein Nähreich. Wusstest Du eigentlich: ein Widder kommt überall durch, nur nicht durch offene Türen....*lautlach*
    Neben Stoff sammel ich auch noch fürchterlich viele andere Dinge. Reden wir besser nicht drüber... Ich freue mich, dass du nun auch mit dabei bist. Das wird ein Fest!-
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Doris,
    mit so einer Übersicht fange ich gar nicht erst an *lach*. Das wird nur zu frustrierend, wobei ich spontan behaupten würde, dass ich nicht soooo viele Stoffreste habe, da ich nicht appliziere und alles unter 2"x2" rausfliegt. ^^ Aber wo fangen Reste an und wo werden sie zu einem Stück Stoff??!!?? Die Amis definieren m.E. schon viel größere Stücke Stoff als Scrap als ich es je tun würde. *gg*
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  10. Also ich finde du bist doch recht gut sortiert.
    Und klar werden wir unsere Reste nicht vollständig verarbeiten und es werden auch noch dazu kommen. Aber dann haben wir wenigstens einige verabeitet.
    Ich habe heute mein erstes kleines Resteprojekt begonnen. In der Kiste nicht wirklich zu sehen, aber ich hatte Spaß.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doris, mir gefällt das richtig gut... Deine Kisten, Körbe, Tüten und so weiter, könnte auch mein Arbeitszimmer sein. Nur ist es lange nicht so vorzeigbar ;o) Und ja, ich empfinde mein Zimmer auch als Geschenk, hab allerdings noch nicht das passende System gefunden. Aber wir bleiben dran!!!
    Ganz liebe Grüße, Katrin
    Ach noch was, Webkanten sind definitiv keine Reste ;))

    AntwortenLöschen
  12. Moin Doris,
    das nenne ich mal ResteSammlung. Da kann es ja nur gut werden mit der Verwertung. Toll. Freu mich auf deine Ideen.
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Doris, schön dass du auch mitmachst. Ich bin ja noch nicht so lange ein Stoff-Freak, auch wenn ich sie liebe, sammle und schön finde. Aber ich bin schon sehr gespannt, was so alles an Ideen im neuen Jahr für Reste auf mich zukommt.
    Ich hab nur die kleineren Stücke in einer Box, die größere sind bei den eigentlichen Stoffen dabei.
    lg Martina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Doris,
    bei diesem Vorhaben und Mengen an gut sortierten Resten wird sicher keine lange Weile bei dir aufkommen (grins)
    Solche echten "Scrapp"-Kisten finde ich am Schönsten. Ich könnte ewig darin rumwühlen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Was bei dir alles als Rest gilt ... Wie auch immer, viel Spaß beim Verarbeiten.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen

Info zum Kommentieren
Ich freue mich über jeden Kommentar und dass du dir die Zeit dafür nimmst.
♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥ - ♥♥♥
Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.
---Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungs-Email, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.
Weitere Informationen findest du oben in der Datenschutzerklärung.