Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Montag, 6. Oktober 2014

Around the World Blog Hop...

Hallo zusammen,

Around the World Blog Hop?

Auf so einigen Blogs habe ich nun schon ausführliche Beiträge gelesen und finde es klasse, mal etwas "Background- Wissen  von einzelnen Quilterinnen zu bekommen. Uns verbindet zwar unser Hobby (bei manchen ist es Berufung und einige verdienen auch ihren Lebensunterhalt damit), aber die Personen und Beweggründe "dahinter" bleiben meistens im Verborgenen.
Nun hat mich **Iris** eingeladen, auch meinen Post zum Blog Hop beizusteuern.
Jeden Montag schreibt eine andere Bloggerin etwas über sich und ihre Interessen und läd ein/zwei weitere ein, es ihr gleich zu tun. 
Vielen Dank, ich freue mich, dass ich eingeladen wurde.

Mach es dir gemütlich und viel Spaß beim Lesen.

Wer bin ich? 

Oh je, die Gretchenfrage .
Tja, erstmal könntest du in meinem "Mehr über Mich"-Tab lesen. 
Ich bin 57 Jahre alt, verheiratet und wir haben 2 erwachsene Kinder. Ich arbeite Vollzeit bei einem deutschen Express-Unternehmen, kümmere mich um Haus und Garten und meinen 90-jährigen Vater, der im gleichen Haus wohnt.
Ich bin gerne mit Freunden zusammen, auch wenn die Zeit dafür meistens zu knapp ist.
Genauso gerne bin ich auch mal alleine, aber auch dafür fehlt mir meistens die Zeit.
Ich lese gerne, habe immer einige Bücher neben dem Bett, esse gerne lecker, hasse es zu kochen (aber da mein DH Koch ist, brauche ich das auch nur selten *g*), bin neugierig auf alles, wissbegierig und bekomme nie genug "input", wie Number 5 es nannte. 

Ich bin bekennender Widder, will immer alles und sofort. Also fange ich enthusiastisch mit allem an, schaffe es dann aber nicht immer, das Tempo duchzuhalten. Trotzdem kämpfe ich mich meistens durch bis zum Schluß, auch wenn es dann etwas länger dauert.
Ich versuche das Leben zu nehmen, wie es kommt, freue mich auch über die kleinen Dinge und bin ein humorvoller Mensch. 
Eine meiner Lieblingsfiguren ist Till Eulenspiegel. Mit ihm fühle ich mich seelenverwand.

Wie bin ich zum Nähen gekommen?
Als ich in die Schule kam, gab es noch den guten alten Handarbeitsunterricht, der vielen verhaßt war. Mir nicht. Im 2. Schuljahr lernte ich Sticken, im 3. Häkeln und Stricken und im 4. Schuljahr wurde schon mit der Nähmaschine genäht.
Mein Vater hatte Schneider gelernt, meine Mutter hatte immer etwas "in Arbeit"  und Handarbeiten gehörten in meiner Familie zum Alltag. Richtig los ging es dann bei mir allerdings so ab meinem 13. Lebensjahr mit Kleidung. Immer wenn ich neue Kleidung brauchte und in Geschäften suchte, war etwas an der "Kleidung von der Stange", was mir nicht gefiel. Sie passte nicht richtig (ich hatte nun mal keine Modell-Figur), ich mochte "Schnick-Schnack", wie Blümchen, Schleifen und Rühschen nun mal nicht oder sie war schlicht und einfach nicht erschwinglich.
Also machte ich mich selbst daran. Die Hippy-Zeiten waren günstig, um einfache Schnitte auszuprobieren. Kaftan und Co erforderten nicht viel handwerkliches Können. 
Als meine Ansprüche wuchsen, wurde Papa gefragt. Wie geht das? Worauf muß ich achten? Dann wurde aus der Lieblings-Latzhose, die zu klein war schon mal ein Latz-Rock genäht und die ersten gekauften Schnitte abgewandelt.
Natürlich habe ich auch so einiges an Handarbeiten ausprobiert und dann verworfen. Makramee und Co waren nicht mein Ding.
Letzlich habe ich dann "Handarbeit" studiert. Ich bin ausgebildete Lehrerin, Sek.I für Kunst und Textilgestaltung, aber heute arbeite ich in einem ganz anderen Bereich.
Wie ich zum Patchwork gekommen bin, könnt ihr  ***hier *** nachlesen.

Woran arbeite ich gerade?
Wer meinen Blog verfolgt, weiß das natürlich.
Ich wollte nie, nie, niemals UFOs produzieren, habe das auch ziemlich lange durchgehalten, aber als es dann mit dem www. und bloggen losging, gab es einfach viel zu viele tolle Ideen und natürlich viel zu wenig Zeit, alles zu vollenden und so haben sich dann doch einige WIPS auch in UFOs verwandelt. 

Seit 2011 liesel ich an meinem Hexagon Quilt. Einen "richtigen Namen" hat er noch nicht.
Er ist zur Zeit in meinem Header zu sehen, auch wenn ich schon wieder ein Stückchen weiter bin.


"Gerade eben" sozusagen, habe ich diesen Streifen-Reste-Quilt angefangen.
Da nähe ich immer mal wieder zwischendurch ein paar Dreiecke für. 


Bei der letzten Zählung hatte ich 196 Stück. 



Dann gibt es noch 2 bis 3 Winter- bzw. Weihnachtsquilts.
Aber an ihnen arbeite ich tatsächlich nur in der Advent-/Weihnachts- bzw. Winterzeit.
Kann also noch was dauern, bis sie fertig sein werden *lol* 




Hier die klassischen Weihnachtsfarben: Rot, Weiß, Grün, Gold und ..

hier der Winter-Schneeflocken Quilt in Blau-Weiß.
Vielleicht gesellen sich dann auch noch ein paar Schneemänner dazu?

Diese Fimo-Bäumchen sind 5 cm hoch 
und sollen dann auch mal mit auf einen Weihnachtsquilt genäht werden.
Sie haben dafür extra Löcher bekommen.

An meinem Bluework ist eigentlich nicht mehr viel zu tun (glaub ich), aber mir fehlt einfach die Zeit (wie ungewöhnlich) oder auch die Lust, denn ich bin gerade an einem schwierigen Punkt in der Gestaltung (wie krieg ich diese unterschiedlich großen Blöcke bloß zu einem harmonischen Top zusammen????) :


Dann ist da noch der Sterne BOM von **Antje**:



Der wird nur aus Batik-Stoffen gelieselt.
(Aua, meine Finger!)


Diese Vögel wissen auch noch nicht genau wohin es sie treibt:


Diese Mini-Nähutensilien sind vorgestempelt und nachgestickt. 
Sticken ist ja auch so ein Bereich, der sich sehr gut mit Patchwork kombinieren lässt,
aber auch gut ohne "Nähen" auskommt.
Und diese Herzchen warten auch noch noch auf gestickte Gesellschaft:


Außerdem hängen an meiner Design-Wand immer auch ein paar 
"Näh-Schinken" zum Reifen.
Irgendwann wird daraus auch etwas genäht werden:


(Ich mußte doch mal Crazy ausprobieren...)


Und diese Taube wird mal zu einem Erinnerungsquilt .
Ich habe sie genäht, als meine Ma gestorben ist.

Und natürlich wird immer mal wieder etwas Schnelles/Kleines zwischendurch gewerkelt, denn Geschenke werden ja immer mal benötigt.


Warum mache ich das alles?

Natürlich, weil es mir Spaß macht.
(Außerdem habe ich ja schließlich nicht so viel Stoff gekauft, um ihn hier nur rumliegen zu lassen. Und, wie gesagt, wenn ich erstmal was angefangen habe...) 
Ich möchte ja auch nicht in die Verlegenheit kommen, mich zu langweilen! ;o)

Es ist ein zu tiefst befriedigendes Gefühl etwas mit den eigenen Händen zu schaffen.
Wenn es dann auch noch eine sinnvolle Funktion hat - um so besser. (Der Platz an den Wänden, auf den Schränken oder Regalen für "Dekoratives" ist so wie so schon komplett ausgeschöpft.)
Zudem ist es ein Ausgleich zu meinen Pflichten und anstrengenden Alltäglichkeiten. Beim Nähen kann ich so schön alles Drum Herum einfach ausblenden. 
Ach,ja, und natürlich kann ich hier auf dem Blog so schön mit meinen Werken angeben *g*
PS:  Übrigens, auf diesem Blog ** hier ** findest du nur die fertigen Sachen von mir.
(Uuups, da muß ich wohl demnächst mal wieder etwas aktualisieren .)

Wie läuft bei mir der kreative Prozeß ab?

Ökonomisch, rational, zeitsparend, in klarer Linie, schnell  vs. dekorativ, verspielt, ausdauernd, mich verzettelnd und zeitaufwendig. 
Immer aber intuitiv, spontan , situativ und flexibel. 
Ich hasse es beim Patchen vorher zu Planen. Das ist wie: im Kopf ist der Quilt schon fertig (und damit erledigt) und dann muß ich das alles noch Nähen (= abarbeiten)! 
Also meistens läuft es so. Aber ja, manchmal plane ich auch , ein ganz klein wenig. 
Ideen überfallen mich meist kurz vorm Einschlafen (nicht empfehlenswert, denn dann mußt du aufstehen und es irgendwie festhalten, aufschreiben, Skizzen machen etc. sonst ist es nämlich am nächsten Tag wieder futsch!Sprich: ich bekomme immer zu wenig Schlaf ab!) oder ich sehe etwas unterwegs, im Laden, bei Freunden, in Büchern im Netz... weil ich das nicht immer "festhalten" kann, muß ich dann aus dem Gedächtnis rekonstruieren, selbst tüfteln, mir etwas ausdenken, improvisieren.
Und da ich ja an allem mindestens eine Kleinigkeit auszusetzen habe, kauf ich mir gar nicht erst Anleitungen. Die schmeiß ich ja dann doch wieder über den Haufen.
Außerdem gehöre ich zu der Generation, die noch mit Stift, Papier  und Radiergummi hantiert. 
Also nix mit EQ7, oder EQ 10 oder was da gerade die neuesten Versionen sind. 
(Ok, schon mal nutz ich den PC, meistens das gute alte Paint-Programm....)

Was mache ich sonst noch so?

In der virtuellen Welt bin ich viel (zu viel?) unterwegs, auch weil ich in der Arbeit am PC sitze. Auf einigen Blogs bin ich mit dabei, z.B. bei den  ***Lieselfriends**.
Aber im "richtigen" Leben gibt es auch noch unsere Quiltgruppe, die **Evening Quilter**.
Wir treffen uns einmal im Monat, nähen gemeinsam, fahren zusammen auf Ausstellungen usw.

Neben dem Nähen male und gestalte ich gerne, meistens für den Hausgebrauch,aber auch Auftragsarbeiten für Freunde und Bekannte.
ich interessiere mich für Kunst, besuche Museen, Ausstellungen und Ateliers, wenn meine Zeit es erlaubt.
Ich bin immer gut eingespannt. Wie schon erwähnt, kümmere ich mich um meinen Pa und freue ich mich über jeden Tag, den er bei uns ist. Wir wohnen in einem Haus, aber mein Vater hat seine eigene Wohnung und ist noch sehr selbstständig. Leider sieht er kaum noch und daher benötigt er bei vielen alltäglichen Dingen Hilfe.
Meine Familie ist mir sehr wichtig.  
Ich habe einen Sohn, der seine eigene Wohnung hat und eine Tochter, die noch bei uns wohnt. Mein DH ist der Küchenchef von 2 Schul-Mensen  und ich sehe ihn deshalb selten. Da er seine Arbeitsstunden auf's ganze Jahr berechnet bekommt, muß er die Schul-Ferien so zu sagen "rausarbeiten". Üblicherweise bedeutet das einen 10 bis 14 Sunden- Tag für ihn.
Ich würde auch gerne mehr Reisen und mir die Welt anschauen, aber...siehe oben. Ich glaube ich war vor 8 Jahren das letzte mal im Urlaub auf Reisen. 
Trotzdem versuche ich mir immer wieder Zeit zu nehmen.
 Freunde zu besuchen ist mir ebenfalls sehr wichtig und Freundschaften müssen gepflegt werden. 
Leider bin ich da nicht so richtig gut drin, aber ich denke meine Freunde verstehen, wie es bei mir ist, dass ich oft schusselig bin und sogar Termine verschwitze, die falschen Tel-Nummern anrufe und Leute damit beunruhige (Ist was schlimmes passiert???) 
Ich entschuldige mich hier noch einmal ganz offiziell dafür. 
(Diejenige, die ich meine weiß wen ich meine...*g*)
Durch das Bloggen habe ich schon einige sehr nette Leute kennengelernt. Manche "im Netz" und per E-mail (ich komme einfach zu selten nach Singapur... *g* ) und andere im "richtigen" Leben. 
Die verschworene Quilter-Gesellschaft besteht aus so vielen unterschiedlichen Menschen, wie alle Gesellschaften, aber was mir so ganz besonders gefällt ist, wie wir (meisten?) miteinander umgehen.
So wie Stumper's Mutter in Disneys "Bambi" sagt:
"If you can't say anything nice, don't say anything at all!" 
("Wenn du nichts Nettes sagen kannst, sag lieber gar nichts!") 
Diesen Leitspruch sollten mehr Menschen berücksichtigen, finde ich. 

Und dies kann ich gar nicht oft genug sagen:
Danke, dass es euch gibt.
Danke ,dass ihr so treue Leserinnen seid.
Willkommen an meine neuesten Leserinnen. (Auch hier läßt McSchussel grüßen: ich schaffe es nicht immer, alle neuen Follower willkommen zu heißen, freue mich aber über jede einzelne!)
Danke, dass ihr mir so nette Kommentare schreibt.
Ohne euch, gäbe es diesen Blog ja gar nicht.

Und bis zum 12.10.2014 - 24:00h habt ihr noch Zeit, an meiner Verlosung 

teilzunehmen.(siehe vorletzter Post).

Uff, jetzt hast du aber lange durchgehalten!  Danke schön für dein Interesse.
Für nächste Woche Montag habe ich Kathrin ***klick** eingeladen den Around the World Blog Hop weiter zu führen und uns von sich zu erzählen.
Ich bin schon sehr gespannt auf ihren Bericht .
Viele liebe Grüße :o) Doris 

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    genauso ist es: wir sehen viel von unseren Arbeiten und wissen so vieles vom anderen gar nicht. Ich habe mit Freude deinen langen Bericht gelesen (Fulltimejob-Blogger gibt es gar nicht soo viele?) und mich in dein bluework-UFO verliebt. Das wird ja soo schön! Unsere Nähzimmer wären leer ohne unsere UFO's, das passt schon.
    Kann man sich den Koch mal borgen? *lach*
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gern deinen laaangen Post gelesen und an so manchen Stellen geschmunzelt - ich sage nur UFOs und kreativer Prozeß. Klasse finde ich den Spritzer Selbstkritik.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris,
    nun habe ich zum ersten Mal deinen Blog besucht und bin doch gleich richtig belohnt worden. Du bist ja auf vielen Wegen (Werken) gleichzeitig unterwegs! Da kann ich nur staunen.Bei dir ist es unterhaltsam und da komme ich bestimmt öfter vorbei.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    Du warst ja sehr fleissig! Bei einer Tasse Kaffee habe ich deinen schönen ausführlichen Bericht gelesen! Was Du alles machst!
    Die blauen Blöcke gefallen mir sehr gut. Du findest bestimmt eine gute Lösung !
    Herzliche Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,
    du machst ja so vieles Verschiedenes! Ganz besonders gefällt mir das Streifen-Reste-Top und Bluework. Ich habe mit großem Interesse diesen Bericht gelesen, erfährt man doch immer Persönliches beim Blog Hop.Bei deinem lockeren Schreibstil macht auch ein langer Bericht Spaß. Ich gehe jetzt noch mal weiter auf deinem Blog stöbern.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  6. Oh, Du hast aber eine Menge schöner Sachen in Arbeit und am allerbesten gefällt mir bei Dir dein Hexagonquilt!
    Mach einfach langssam und stetig an Deinen Sachen weiter, wer viel angefangen hat, hat auch mal viel fertig!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doris,
    es war für mich kein Problem Deinen doch sehr langen Post zu lesen. Sehr abwechselungsreich und spritzig hast Du geschrieben. Tja, und dann habe ich ein paar Gemeinsamkeiten zwischen uns entdeckt: Bekennender Widder, das bin ich auch. Und an meiner PinWand hängt eine Karte mit folgendem Spruch:"Ein Widder kommt überall durch, nur nicht durch offene Türen"....wäre uns doch auch wirklich viel zu einfach,oder?. Sehr gut gefallen hat mir Deine Einstellung "ein Quilt im Kopf fertig - geht gar nicht". Genau das denke ich auch. Hach, wie ich Deinen Hexa-Quilt liebe, denn ein Hexa-Projekt habe ich auch (leider) im Schrank liegen. Siehst Du, da sind schon drei Dinge gleich. Wenn wir genauer gucken würden, kämen bestimmt noch mehr hinzu. Ich freue mich auf weitere interessante Post von Dir, liebe Doris.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  8. Hast du schön geschrieben, und wenn ich dich nicht schon ein wenig bzw. ein wenig mehr kennen würde...dann aber jetzt.
    Ganz die Doris, die ich sehr mag.
    Und bald kriege ich das Dreiecksdingens zu sehen. Ich freue mich.

    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doris,
    hab vielen Dank für diesen tollen Einblick in Dein Näh-und-sonstso-Leben. Da hast Du ja gut zu tun und dennoch so viel auf Lager, RESPEKT!!! Dein BlueWork-Dings wird ganz große Klasse und auch die Streifen-Dreiecke sind toll (dashabich-glaubich-schonmalgeschriebn^^)
    Mach Dir keinen Stress wegen der angefangenen Sachen, hier bei uns gibt's so einen schönen Spruch: Immer aans nachem annern, wie der Bauer sei Klöß ;)
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Doris,
    erstmal DANKE für deine Einladung, für die ich schon vergeben war
    SEhr SEhr interessant liest sich Dein Bericht in dem ich sehr viel interessantes über Dich erfahren konnte
    herzliche Grüße an Dich
    ♥ڿڰۣ♥ಌڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ«ಌ♥ڿڰۣ
    Deine Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Doris,
    ich bin so mega-spät dran, aber ich denke du weißt ganz gut wie es ist oder sein kann. Aber heute Abend habe ich deinen Post IN RUHE, MIT MUßE und am Wichtigsten: MIT FREUDE gelesen. Du kommst ja auch aus der künstlerischen Richtung, wie schön das ist! Ich habe wieder einiges erfahren, was ich noch nicht wußte und umso mehr möchte ich dich so bald als möglich kennenlernen!!!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine gute Woche
    Alles Liebe
    sigisart

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Herzlichen Dank :o)