Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Mittwoch, 5. Februar 2014

im Wühlen...

Hallo zusammen,
wollte nur mal schnell berichten, wie es an der Ausräum- und Re-Orga-Front aussieht.
Da der PC wohl als letztes abgeklemmt werden wird, 
kann ich euch noch ein paar Post länger mit meiner Wühlerei quälen *g*
Erstmal herzlichen Dank für all eure lieben, aufmunternden Kommentare.
Die werde ich immer mal wieder lesen, falls mich die Motivation verläßt und ich Nachschub dsbzgl. brauche. 

Danke euch dafür :o)
Und natürlich auch ein herzliches Willkommen an meine neueste Leserin.


Also, ich gehe so vor: auf dem Tisch wird erstmal ausgeschüttet, 
dann aussortiert und wieder eingeräumt.
Dabei schaue ich in jedes noch so kleine Kistchen und Döschen.
Sehr mühsam, aber wenn schon, denn schon!
(Hier war gerade der kleine, selbstgebaute Näh-Kram-Schubladen-Schrank dran.)


Über einen Mangel an Nadeln, kann ich mich jedenfalls nicht beschweren.
Von der einfachen Nähnadel in verschiedenen Stärken und Längen, 
über Web- und Perlennadeln bis hin zu 
Teppich- und Polsternadeln ist einfach alles vorhanden!
Die Stecknadeln und Sicherheitsnadeln sind hier noch gar nicht alle dabei
und ich bin sicher irgendwo in den Weiten meiner Raum-Quadranten werden sich noch weitere Kilos an Nadeln versteckt halten.


Seht ihr das alte Schätzchen in der Mitte? 
Das ist so alt, es rostet noch ;o)
Und sogar eine Schusterahle hat sich eingefunden!


Und vor der Ordnung kommt erstmal noch mehr Chaos.
Wo war das denn alles? Und wo lasse ich das nun?
Wohin mit all dem Aussortierten?


Aber wenn es dann so schön aufgeräumt ist, habe ich doch meine Freude daran.
Die Frage ist nur, wo ich die andere Hälfte der Garne verstaue. *lol*
Muß mir wohl doch mal einen Garnständer bauen.

Bis bald, ich wühl dann mal weiter...
:o) Doris 




Kommentare:

  1. Oh ja, das kenne ich auch. Man will aufräumen und dann kommt zuerst das richtige Chaos. Da gebraucht man schon Durchhaltekraft. :-)
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doris,
    Du wirst dich sicher noch an manchem wieder entdeckten Schätzchen erfeuen können. Dieses Garnkästchen sieht wunderschön aus, richtig "appetitlich".
    Liebe grüße und frohes weiterwühlen,
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, was ist denn bei dir passiert?
    Kaum ist man mal wochenlang kaum online, schon kramst du rum ;-))
    Da hast du dir ja was vorgenommen. So ab und an möchte ich das auch machen, aber ich kann aus meiner kleinen Klitsche einfach nicht mehr rausholen.
    Ich wünsche dir trotzdem stressfreies aufräumen.

    laß dich mal drücken

    Iris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris,
    eine interessante Technik, die Du da anwendest. Ich würde intuitiv anders rum arbeiten: erst alles raus in große Pappkartons, streichen, renovieren - was auch immer der Plan ist - und dann am neuen Ort sortieren und einräumen, dann weiß man gut, was wo Platz findet....
    Die Garnkiste sieht jedenfalls schon mal richtig gut aus :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  5. :)) irgendwie erinnert es mich an mein eigenes kreatives Chaos
    Habe durch die Übernahme von Resten aus meines Onkels Schneiderwerkstatt ebenso viele Garne, wobei ich schon so manches verbraucht oder aussortiert und verschenkt habe. Es scheint einfach nicht weniger zu werden ...
    Gutes Gelingen weiterhin wünscht Karin O.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Herzlichen Dank :o)