Herzlich willkommen auf meinem Blog. Schön, dass du mich besuchst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Sonntag, 17. August 2014

Restauration


Hallo zusammen,
beim Suchen von etwas anderem, 
habe ich diese Studienarbeit wieder gefunden.
Sie war ganz schmutzig und dringrnd reparaturbedürftig.
Nach dem Waschen hatte sich die Füllung  (Kapok)
in Klumpen solidarisiert.


Also erstmal zwei Seiten öffnen und die Klumpen entfernen.


Dabei lösten sich auch einige der Miniblättchen. 


Die "Gardine" habe ich damals aus rosa Garn gehäkelt!
Oder war das Fliederfarben? 


Statt der Rohbaumwolle wurde nun Vlies als Füllung benutzt.

Hier sind die losen "Blätter" schon wieder angenäht.

Nur um das Fenster herum wurde gequiltet,
weil ich nicht von den Details ablenken wollte.


Blätter und Beeren sind per Hand aufgestickt, bzw. aufgenäht.
(Raw Edge, frühes 20. Jahrhundert ? )


Die beiden Ranken am "Blumentopf" sind lose und können bewegt werden.
(Flexible Decoration ?)


Fensterrahmen, Scharniere und Griffe wurden aufgestickt.
Bei den einzelnen "Blättern" habe ich erst die Konturen genäht,
dann sind sie ausgeschnitten und festgenäht worden.


Die Stoffe habe ich damals alle per Hand in zarten Pastelltönen gefärbt.
Das Schätzchen ist schon 35 Jahre alt,
aber mir gefällt es immer noch. 

:o) Doris 

Kommentare:

  1. Da hast du aber ein Schätzchen ausgegraben. Das ist ja herzallerliebst. So viele Details und Minispielereien. Eindeutig zu viel Geduldsarbeit für mich. Dafür würde meine Feinmotorik nicht ausreichen. Da hast du meine uneingeschränkte Bewunderung.
    Prima, daß du das gerettet und restauriert hast.
    Hab einen schönen Sonntag
    lg
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    das ist wirklich eine liebenswerte Stickerei, so dass sich die Restauration gelohnt hat. Der Fensterrahmen mit dem Scharnier ist echt beeindruckend!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderbare Arbeit und wie gerne würde ich mir das von ganz Nahem anschauen und die Ranken würde ich bestimmt anfassen.... tolle Arbeit!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Ach Doris was für ein köstlicher Post.... grins....
    So schön das Mini-Quiltchen und beim ersten Bild hätt ich NIE gedacht dass es aus "grauer Vorzeit" ist. Bei den nächsten beiden Bildern wär bei mir der Punkt gewesen wo ich es in die Tonne gekloppt hätte.... Asche über mein Haupt... aber was wurds dann wieder immer schöner!!!
    Und nu ist`s wieder sowas spezielles schönes liebes besonderes... (Ja, Sabine schwärmt...)
    Und - Hut ab - was du im Grundschulalter schon alles konntest ;-)
    herzliche Grüße & einen schönen Sonntag
    von Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh Doris, was für eine schöne Rettungsaktion eines kleinen Quiltchens, von dem auch ich nie gedacht hätte, dass er schon so "alt" ist. Und ganz frisch und neu und liebevoll ein neues Plätzchen bekommt. Schön ist das.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  6. Das Ergebnis zeigt, daß die Restauration auf jeden Fall ein Gewinn für das kleine Schmuckstück war. Da hast du eine tolle Arbeit geleistet.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  7. Die Restauration hat sich gelohnt. Wunderschön. Einfach wunderwunderschön.

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Doris, da hat sich die Aufarbeitung gelohnt. Diese feine Handarbeit ist erhaltenswert!
    Herzliche Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß Du Dir die Zeit für einen Kommentar nimmst. Herzlichen Dank :o)